Firma

Download brochure | Photogallery | Kommunikation 1 | Kommunikation 2 | Verteilung | Video

Geschichte unseres Betriebes
Der landwirtschaftliche Betrieb Valle Marina basiert auf der tradierten Weinanbaukultur mit der damit verbundenen Leidenschaft für Weinherstellung im Bereich der Qualitätsstufen "kontrollierte Herkunftsbezeichnung" (D.O.C.) und "typischer geographischer Herkunftsbereich" (I.G.T.). Hingabe an die Tradition und die feste Verwurzelung in der Region verbindet der Betrieb mit dem Ziel, national und international Weine von erlesener Qualität anzubieten. Diese Weine werden mit großer Sorgfalt und unter Verwendung hochwertiger Trauben hergestellt, die aus "ökotyp"-Rebsorten stammen. Der familiegeführte Betrieb widmet sich leidenschaftlich der Pflege der überlieferten Winzertradition. Die gründliche Auswahl und Qualität der Trauben sind dabei Voraussetzung, um Weine auf den Markt zu bringen, die in der Lage sind, eine Nische für hochqualitative Erzeugnisse zu erschließen. Der Hauptsitz des Betriebes befindet sich deshalb in Vallemarina, damit es möglich ist, während des Jahres die Entwicklung der Weinanbaus unmittelbar zu verfolgen, um jene Trauben ausmachen zu können, die für die Weinherstellung Verwendung finden dürfen.



Ursprung der Traube "Muskat"
Das Weinanbaugebiet Vallemarina gehört zur Gemeinde Monte San Biagio. Die hier angebaute Muskattraube wird im nationalen Weinkataster mit dem Sortennamen "Muskat aus Terracina" ausgewiesen und genießt sowohl in der Region Latium als auch im ganzen Land den Ruf eine der hochwertigsten Sorten zu sein. Auf 500 bis 600 Hektar Boden werden Weinreben der Sorte Muskat angebaut. Den Trauben wird eine zweifache Eignung zugeschrieben, zum einen als Tafeltrauben, zum anderen für die Wein- und Sekterzeugung. Die Muskattraube ist von mittlerer Größe, die Schale der ausgereiften Weinbeeren neigt zu einer bronze-goldenen Farbe, die Form der Weinbeere ist rundlich, die Saftergiebigkeit liegt bei ungefähr 75-80%. Ihr Zuckergehalt ist hervorragend und vermag es, Weine mit 10 bis 13% Alkohol herzustellen. Das besondere Klima unterscheidet das Weinanbaugebiet von anderen; es scheint ein mildes, silberhelles Licht, welches jeden Augenblick die Farbgebung zu wechseln scheint und sich über die unschätzbare, vom Meer temperierte Schätze hervorbringen. Die Meeresnähe ist von entscheidender Bedeutung, denn sie sorgt für jene erquickenden, lauwarmen Zephirwinde, die die nach den Hundstagen nunmehr verdorrten Weinblätter umsäuseln. Aufgrund der von den Apenninen fließenden Luftströme, welche das tyrrhenische Hochdruckgebiet beeinflusst, konzentriert sich der Regen in der Schlucht von Vallemarina; dies ist der Grund, warum die Trauben einen höheren Glukosegehalt im Vergleich zu jenen in den Randgebieten aufweisen.